Was ist eigendlich Horsemanship?

Was ist eigendlich Horsemanship?
Das Ziel im Pferdetraining Horsemanship (von Horseman, engl.: Pferdemensch) ist der harmonische Umgang zwischen Pferd und Reiter. Es geht vor allem um den Respekt und die Fairness gegenüber dem Pferd. Ein „Horseman“ versucht dem Pferd zuzuhören und genau auf dessen Körpersprache zu achten und auf dieser Ebene mit Körpersprache zu antworten. Wenn Pferde in einer Herde leben machen sie nichts anderes. Sie kommunizieren mit Körpersprache. Also könnte man sagen, Horsemanship ist Pferdetraining basierend auf Körpersprache. Aber es kommt dabei auf noch viel mehr an. Wichtig bei dieser Arbeit sind das richtige Timing und Gefühl um im Einklang mit dem Pferd zu sein.

 

Das Training und der Umgang sollte Sinn ergeben für das Pferd. Wendet man Druck an, um das Pferd z.B. Rückwärts zu richten, gibt der Druck sofort wieder nach wenn das Pferd dies auch tut. Die Pferde fangen an darüber nachzudenken was sie gerade getan haben. In dem Fall ist das eine Belohnung fürs Pferd wenn der Druck nachgibt. Haut man immer und immer wieder mit der Gerte drauf obwohl das Pferd schon läuft, ergibt das für das Pferd keinen Sinn, aber sie machen es weil wir ihnen überlegen sind. So sollte der Umgang mit dem Pferd nicht sein und daran sollte auch keiner Spaß haben. Bei der Bodenarbeit und beim Reiten sollten nur Hilfsmittel und Methoden angewendet werden, die dem Pferd keine Schmerzen zufügen. Erst dann kann man auch eine Partnerschaft zu seinem Pferd aufbauen. Man sagt immer „Viele Wege führen nach Rom“ . Das gilt auch beim Umgang mit den Pferden. Es gibt viele verschiedene Trainer, viele verschiedene Meinungen und viele verschiedene Methoden. Der beste Weg ist es einfach mal überall reinzuschnuppern und sich die Methoden rauszusuchen die zu deinem Pferd und dich am besten passen.

Advertisment ad adsense adlogger